"Sein Gitarrenspiel und ihre Stimme bildeten eine Einheit."

"Fasziniert und mitgerissen wurde das Publikum von dem nuancenreichen Volumen und der Wandlungsfähigkeit der Stimme der Sängerin, die die Lieder mal sanft, mal röhrig, mal swingend, mal mit leisen, dann wieder mit energischen Tönen, doch immer mit viel Gefühl vortrug." -Mannheimer Morgen vom 12.4.14

katrin_armani_2_amnesty_international