Heute ab elf zeigen acht Dozenten ihr Können

Ladenburger-Jazzworkshop-2014

Heute ab elf zeigen acht Dozenten ihr Können


Von unserem Mitarbeiter Peter Jaschke

Fans der Ladenburger Stadtkapelle kennen Meta Jülicher. Ihrem Ruf als großes Talent am Saxofon machte die 15-Jährige auch beim derzeit laufenden 1. Jazz-Workshop in der Römerstadt alle Ehre. Das viertägige Musikerseminar mit insgesamt über 60 Teilnehmern aus nah und fern wurde am Donnerstag von Bürgermeister Rainer Ziegler eröffnet und endet am Sonntag um 16 Uhr mit einem Abschlusskonzert an der historischen Wehrmauer. Während einer von zwei öffentlichen Jamsessions glänzte auch Meta in der "Pflastermühle" mit ihrem Solo beim Jazzstandard "Blue Monk".

"Der erste Tag war echt gut und hat Spaß gemacht", sagt Meta Jülicher, deren jüngere Brüder Finn (Bass) und Till (Trompete) sowie Stadtkapellenkollegin Merle Thoma (Saxofon) ebenfalls am Coaching mit einer der acht renommierten Jazzgrößen um Gitarrist Marcus Armani (Ladenburg) und Saxofonist Nicolai Pfisterer (Hirschberg) teilnehmen. Alle acht Kursleiter treten heute von 11 bis 14 Uhr auf dem Ladenburger Marktplatz in der "MM"-Konzertreihe "MorgenJazz" als "Ladenburger Jazzkollektiv" auf, wie bereits ausführlich angekündigt.

Tolles Programm

Dazu zählen außer den beiden Initiatoren auch der Mannheimer Pianist Volker Engelberth, die Ladenburger Sängerin Katrin Armani sowie Heiko Hubmann (Trompete), Garrelt Sieben (Posaune), Martin Simon (Bass) und Wolfgang Disch (Schlagzeug). Das Oktett bietet ein höchst abwechslungsreiches Programm mit Standards wie beispielsweise "Nobody Else But Me" und "Save Your Love For Me", Gesangsstücken wie "Cheek To Cheek", Bebop-Werken von Dizzy Gillespie und Charlie Parker, Funknummern u. a. von Jaco Pastorius sowie einen verjazzten Beatles-Song. "Es herrscht eine Superstimmung und macht total Spaß", freut sich Katrin Armani, die ebenfalls eine Workshop-Gruppe anleitet und auf das sonntägliche Abschlusskonzert aller Ensembles an der Wehrmauer (Lustgartenstraße) vorbereitet.

Einige "ihrer" Teilnehmerinnen gaben in der "Pflastermühle" mit "Bye Bye Blackbird" und "Route 66" erste Kostproben aus dem Unterricht, der nach Theoriekurs samt Harmonielehre und Gehörbildung in Domhof, Stadtbibliothek und Dalberg-Schule stattfindet. Junge und erfahrene Musiker vertiefen dabei gemeinsam ihre Improvisationskunst. "Kiste"-Trägerverein, Glashaus-Initiative im Waldpark und Stadt unterstützen die Jazzwerkstatt.

Auf der Suche nach Musikern

"Ich habe mich sehr über das Angebot gefreut und bin positiv überrascht davon, wie gut es abläuft", sagt der 18-jährige Edinger Jonathan Busse, der am Klavier vom Mannheimer Jazzpianisten Volker Engelberth profitiert und hofft, Mitmusiker für eine noch zu gründende Formation zu treffen. Begeistert zeigt sich auch der erfahrene Ladenburger Jazzmusiker Walter Sielski (Trompete und Flügelhorn), der schon an etlichen, auch internationalen, Workshops teilgenommen hat: "Es ist richtig gut aufgezogen."



© Mannheimer Morgen, Samstag, 21.06.2014